Region 38

Ich liebe Goslar

Ich liebe den Geruch von gebrannten Mandeln am Morgen, denn sie duften nach Weihnachten bei den Großeltern, nach Kindheit, nach – sprechen wir es doch einmal offen aus – Heimat! Und wo könnte man dieses traute Gefühl von Heimat besser spüren, als in Goslar, beim Besuch des berühmten Weihnachtsmarktes. Dort duftet es natürlich nicht nur nach Mandeln, sondern auch nach Zuckerwatte, kandierten Äpfeln und vielen anderen Leckereien, und das auf historisch getrimmte Ambiente des Marktplatzes tut sein übriges, um den Besucher in eine andere, längst vergangene Zeit zu versetzen.

Die Heide

Die Region 38 – unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer nicht näher definierten Gegenwart. Dies sind die Abenteuer der PARTEI 38-Genossen, die viele Promille von der Zentrale entfernt unterwegs sind, um fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen. Die PARTEI dringt dabei in Gegenden vor, die nie ein Mensch hätte sehen wollen.

Ein Harz und eine Seele

Scheiss Unsere Harzreise

Der Harz, das höchste Gebirge Norddeutschlands, bildet mit seinen grünen Hügeln und der eintönigen atemberaubenden Natur die südliche Grenze der Region 38 und ist einfach voll langweilig irgendwie nur toll. Finden nicht nur wir.

Schon die Neandertaler entdeckten vor rund 250.000 Jahren die trostlose Gegend Schönheit dieser Berglandschaft. In den folgenden Jahrtausenden und Jahrhunderten prügelten sich Cherusker, Kelten, Elbgermanen und andere Rabauken darum, wer denn in dieser wundervollen Umgebung mit all ihren Bodenschätzen Naturwundern leben durfte.

Im Herzen der Region

Als größte Stadt des gleichnamigen Landkreises steht das faszinierende Wolfenbüttel seit seiner Gründung im 10. Jahrhundert völlig zu Unrecht im Schatten seiner Nachbarstadt Braunschweig, denn dieses von einem wunderlichen Typen namens Heinrich zur Residenzfestung ausgebaute niedersächsische Kleinod hat von Allem etwas, wenn nicht sogar nur ein wenig.

Gifhorn, La Mancha der Südheide

Im Kreis Gifhorn liegt ein Ort, an dessen Namen ich mich nicht erinnern will und dessen Klang mir jedes Mal einen Schauer über den Rücken laufen lässt: Calberlah.

In dieser Gegend findet die weltbekannte Erzählung von Don Q. ihren Ursprung, der einst in eine Dulcinea aus Isenbüttel verliebt war. Die ersten spanischen VW-Gastarbeiter waren von der Geschichte so angetan, dass sie sie im Urlaub daheim weitererzählt haben. Leider wurde dabei der Ort der Handlung von »Meine« in »Mancha« verfälscht und noch einiges andere hinzugedichtet.

Seiten