Plakate zur Europawahl 2014

Auf den folgenden Seiten stellen wir kurz unsere Plakate zur Europawahl vor.

Asse ausbaggern

Das Thema Asse brennt uns unter den Nägeln, weil nichts passiert, außer das irgendwelche Minister medienwirksam in den Schacht gefahren werden. Wir können mit einer Lösung nicht bis zu den nächsten Kommunal- oder Landtagswahlen warten und greifen das Thema deshalb jetzt wieder auf. Die Endlagerung von Atommüll ist ohnehin ein globales Problem und macht auch an den Grenzen Europas nicht Halt. Stimmen Sie am 25. Mai für unsere Lösung der Asse-Bereinigung. Stimmen Sie für unsere Region.

Deutsche Weltherrschaft

Rüstungsexporte verbieten? Auslandseinsätze der Bundeswehr abschaffen? - Alles Quatsch. Die Linke versucht seit Jahren vergeblich, mit diesen Themen zu punkten. Wenn man wirklich Frieden auf der Welt durchsetzen will, muss man alle Grenzen einreißen und die Regierungen abschaffen, die Armeen aufbauen, um sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.

Europa ist mir egal

Die Wahlbeteiligung bei Europawahlen geht immer mehr zurück. Es überwiegen Vorurteile, dass aus Brüssel nur unsinnige Gesetze bzgl. der Krümmung von Salatgurken stammen und das Europäische Parlament nur als Abschiebebahnhof und Selbstbedienungsladen für drittklassige Politiker dient, die hierzulande in Ungnade gefallen sind oder es bei ihrer Doktorarbeit nicht allzu genau genommen haben.

Irgendwas

Ist Ihnen aufgefallen, dass den anderen Parteien nichts Neues eingefallen ist und sie vermutlich aus Kostengründen die alten Plakate aus dem Bundestagswahlkampf 2013 wiederverwenden? - Das können wir auch, nur viel besser. »Irgendwas« ist unser Plakat zum Landtagswahlkampf 2013, das dort nie zum Einsatz gekommen ist, weil Die PARTEI in Niedersachsen nicht angetreten ist. Jetzt wird es aber höchste Zeit, Ihnen, unseren Wählern, irgendwas zu versprechen. Die Sache ist ganz einfach: Sie wollen irgendwas? Dann wählen Sie uns und wir sorgen dafür, dass sie irgendwas bekommen.

Weitergehen

Dieses Plakat ist entstanden, als ein ehemaliger Regierungsvertreter Dinge für beendet erklärt hat, die zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal richtig angefangen hatten. Man kann damit ebenso die vorbildliche Aufklärung der NSA-Affäre, wie die der NSU-Mordserie kritisieren. Man könnte den Text aber auch nur wortwörtlich verstehen und damit eine passende Antwort auf die Plakate der NPD abgeben. Leider sind beinahe alle von ihnen zerstört worden, so dass wir jetzt nach Alternativen suchen und hoffen, dass die Plakate der AfD nicht auch alle zerstört werden.

Weltkulturerbe

Da uns Europa mehr oder weniger egal ist, setzen wir auch auf lokale Themen, wie unseren Plan, Wolfsburg zum Weltkulturerbe erklären zu lassen. Wir wollen damit nicht bis zu den nächsten Kommunalwahlen warten und sammeln weiterhin Unterschriften für das Projekt. An dieser Stelle sei noch einmal betont, dass uns dieses Ziel wirklich am Herzen liegt und es kein absolut keine Satireaktion ist, auch wenn in der Presse darüber abfällig berichtet worden ist.

Dies ist eines unserer Plakate zur Europawahl 2014 und im Format DIN A1 erhältlich.

Zwei Samstage pro Woche

Dieses Plakat ist eigentlich ein Hilfeschrei in eigener Sache. Wer neben einem normalen Job noch Haus und Garten zu versorgen hat und gefühlt noch einmal genauso viel Zeit für Sport, Partei- oder Vereinsarbeit aufbringen muss, dem bleibt kaum noch Zeit für Familie und Freunde. Wir fordern daher die Einführung eines zweiten Samstags pro Woche als Alternative zu anderen Vorschlägen, die eine immer weitere Reduzierung der Wochenarbeitszeit vorsehen. Was sich im ersten Moment ungünstig für Menschen anhört, die samstags arbeiten müssen, hat eigentlich nur Vorteile.

Stichwörter: